Orangenduft mit Bergpanorama in Soller, Male

Wusstet ihr eigentlich, dass Orangenblumen so gar nicht nach Orangen riechen? Ich zumindest nicht. Jetzt, nach meinem Kurztrip nach Mallorca Anfang Mai kann ich definitiv sagen, dass es ein unvergesslicher und einfach herrlicher Duft ist. Besonders wenn man in seiner Finca, die von hunderten Orangenbäumen in einem grünen, von Bergen umgebenen Tal auf der Terrasse sitzt und die Augen dabei schließt.

Ich habe schon mehrfach in meinen Beiträgen über die Reisebeschränkungen geschrieben, und diese eher als Abschreckungsmaßnahmen oder tatsächliche Reiseverbote bezeichnet. Am Ende muss man es selbst ausprobieren, und so haben wir mit meinen Freundinnen spontan eine Kurzreise nach Mallorca, Soller auf die Beine gestellt. Ein bis zweimal im Jahr muss ein Mädels WE einfach sein. Hier ein paar Eindrücke.

Soller ist für mich der ultimative Geheimtipp für Mallorca – so ein zauberhafter Ort, inmitten von Bergen, und nur 2 km vom Puerto de Soller und dem Strand entfernt. Besonders wenn man im Mai hingeht, ist man von der Schönheit und Vielfalt an Blumen und ihren Düften einfach überwältigt. Ganz in der Nähe befindet sich der schnuckelige Fornalutx, dass man als Ziel einer 2-Stündigen Wanderung besuchen kann. Darüber hinaus bietet sich an, Valdemossa auf dem Weg zu den Stränden westlich von Palma aufzusuchen. Wie im Märchen enthüllen sich alte Häuser und kleine Gassen im tiefen, paradiesischen Tal, das sich im schmalen Spalt, entlang des Torrent de sa Marina zum Meer und dem Port de Valdemossa hinzieht.

Soller Placa de sa Constitucio
Unsere Finca umgehen von Orangenbäumen und Blumen (Überall!!!)

Wenn man aktuell verreisen möchte, muss man natürlich die notwendigen Formalitäten inkl. Corona-Testing auf sich nehmen, was besonders mit Familie kostspielig und für die Kinder eine unschöne Erfahrung sein kann. Dann kommen noch Überraschungen dazu, wie bei unserer Reise leider der Fall war. Zwei der vier PCR Tests waren bei uns “ungültig” und mussten 2 Stunden vor dem Flug für knappe 200 EUR (!?) nachgeholt werden. Aber auch wenn der Abreisetag noch sehr stressig war – ab dem Betreten des Flugzeugs gab es nur Positives zu berichten.

Wir hatten unglaublich Glück mit der Finca (ich verlinke euch unten die Anzeige auf Air-BnB) und dem Ort, in dem wir uns aufgehalten haben. Es war einfach nur perfekt – der Garten, der Pool, die Inneneinrichtung, die Begrüßung, die Stadt fussläufig erreichbar, und wunderschöne Strände kurze Autofahrt entfernt. Wir konnten frei sein und durchatmen, den Alltagsstress und vor allem die Restriktionen und Einschränkungen vergessen. Ich bin so dankbar für diese Zeit und stolz auf mich, dass ich mich getraut habe, für meine Freundinnen und mich einen Kurzurlaub in dieser schwierigen Zeit zu organisieren :-). Nächste Woche geht es dann mit der Family nach Teneriffa. Der Countdown läuft …

Paella in Balneario Illetas – Beach Club
Strände westlich von Palma sind oft klein aber FEIN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.