meine reisen

Ich habe relativ spät angefangen zu reisen – ich kann mich immer noch sehr gut an meine erste große Reise in das UNBEKANNTE erinnern. Ich war vielleicht 18 oder 19 Jahre alt und fuhr mit dem Bus 2-3 Tage lang von Polen nach London, meine Tante besuchen. Als ob es gestern wäre, weiss ich noch wie ich durch die ganze Stadt voller Staunen geschlendert bin. Ich habe mich 8 Tage lang von meinem Reiseführer (ja, damals noch in Papierform ;-)) nicht einmal getrennt. Da viele Londoner Museen kostenlos sind, und mein Budget extrem überschaubar war, habe ich es natürlich richtig ausgenutzt und sehr viel gesehen. National Gallery, Tate Modern, die wunderschönen Parks, und und und … Ich habe jeden Tag komplett durchgeplant, um möglichst viel zu sehen und bloß nichts zu verpassen. Als Tennis Fan hatte ich das Glück, dass zu diesem Zeitpunkt Wimbledon stattgefunden hat – und das wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Die Atmosphäre da war einfach unvergesslich mit der über 100 Jahre langen Tradition und dazu den besten Tennis Profis der Welt zu Greifen nah.

Natürlich hatte ich damals eine ganz andere Perspektive als jetzt – ich war jung, kam aus Polen und es erschien mir alles so schön, faszinierend, einfach anders…. Ich weiss noch wie ich in China Town mein erstes asiatisches Gericht mit meiner Tante gegessen habe. Es ist 20 Jahre her, und trotzdem weiss ich noch, dass es eine der besten Mahlzeiten in meinem Leben waren. Es waren so viele neue Aromen dabei – ich habe nur gestaunt. Und in der Tat esse ich immer noch am Liebsten asiatische Küche!

Ich habe Euch von dieser ersten Erfahrung erzählt weil es mir klar geworden ist, dass sie mich sehr geprägt hat. In London habe ich die Liebe dazu entdeckt, neue Orte zu entdecken, Menschen aus anderen Ländern zu treffen, Speisen zu probieren, die mich überraschen und einfach andere Luft zu schnuppern. Seitdem freue ich mich jedes Mal auf Neues und plane so gerne die nächsten Urlaube – ob es Familien-Reiseziele sind, oder auch Städtetrips mit Freundinnen – die Planung macht mir mindestens genauso viel Spass wir die Reise selbst – der Weg ist das Ziel, richtig? Ich hoffe, du genießt es über meine Reisen und Erfahrungen zu lesen und vielleicht kann ich dich mit meiner Fernweh anstecken, oder einfach dabei helfen, das nächste perfekte Reiseziel für dich zu finden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.